Günther Oettinger

image_pdfimage_print

ist seit Februar 2010 EU-Kommissar für Energie. Zuvor war er von 2005 bis 2010 Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg.

Politische Laufbahn

2005-2010 Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg
seit 2005 Mitglied des Präsidiums und des Bundesvorstandes der CDU Deutschland
1984-2010 Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg
2006-2010 Vorsitzender des Bundesfachausschusses Medienpolitik der CDU
2007-2009 Ko-Vorsitzender der Kommission zur Modernisierung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen (Föderalismusreform II)
2005-2009 Landesvorsitzender der CDU Baden-Württemberg
1999-2006 Vorsitzender des Bundesfachausschusses Medienpolitik der CDU Deutschland
2001-2005 Bezirksvorsitzender der CDU Nordwürttemberg
1982-1994 Fraktionsvorsitzender der CDU im Gemeinderat von Ditzingen
1983-1989 Landesvorsitzender der Jungen Union Baden-Württemberg
1980-1994 Stadtrat in Ditzingen
1979-1993 Kreisrat in Ludwigsburg
1977-1985 Vorsitzender der CDU Ditzingen

 

 

Berufliche Laufbahn

1991-2005 Fraktionsvorsitzender der CDU-Landtagsfraktion von Baden-Württemberg
1988-2005 Rechtsanwalt und Geschäftsführer einer Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft
1984-1988 als Rechtsanwalt angestellter Mitarbeiter eines Wirtschaftsprüfers und Steuerberaters
1982-1984 als Assessor angestellter Mitarbeiter eines Wirtschaftsprüfers und Steuerberaters
Mitgliedschaft und Präsidentschaft (03.2007-02.2009) bei den Vier Motoren für Europa

 

 

Jochen Homann

Jochen Homann

image_pdfimage_print

ist seit 1. März 2012 Präsident der Bundesnetzagentur in Bonn. Davor war er als Beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie für die Energie,- Industrie- und Technologiepolitik zuständig.
 
Seine Stationen:

2008-2012
Beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
2006-2008
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
Leiter der Abteilung Wirtschaftspolitik
2004-2006
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
Leiter des Referates “Wirtschafts- und strukturpolitische Forschung”
2001-2004
Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Leiter des außenwirtschaftspolitischen Grundsatzreferats
1991-2001
Bundeskanzleramt
Leiter des Grundsatzreferats in der Abteilung Wirtschafts- und Finanzpolitik
1982-1991

Bundesministerium für Wirtschaft
Referent
 1988-1990  “Redenschreiber” von Bundesminister Dr. Haussmann
 1987-1988  “Redenschreiber” von Bundesminister Dr. Bangemann
 1986-1987 Außenwirtschaftsabteilung
 1986 Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der Europäischen Gemeinschaft, Brüssel
 1982-1985  Wirtschaftspolitische Grundsatzabteilung (nationale und internationale Konjunkturanalyse)
1978-1982 HWWA-Institut für Weltwirtschaft, Hamburg
Wissenschaftlicher Angestellter (Mitarbeit an Konjunkturanalysen und -prognosen, Gemeinschaftsdiagnose)

 

 

 

Reinhard Meyer

Reinhard Meyer

image_pdfimage_print

ist seit  Juni 2012 Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein.

Seine Stationen:
2006-2012 Chef der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern
2002-2006 Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern
2001-2002 Leiter der Abteilung Bundes- und Länderangelegenheiten, Norddeutsche Zusammenarbeit sowie Wirtschafts-, Finanz- und Steuerpolitik im Planungsstab der Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg
1998-2001 Leiter der Abteilung Koordinierung der Landes- und Bundespolitik der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern
1997-1998 Dienststellenleiter der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern beim Bund
1996-1997 Referent für Bundesangelegenheiten und Angelegenheiten der Finanzministerkonferenz im Finanzministerium Mecklenburg-Vorpommern
1994-1996 Leiter des Ministerbüros im Ministerium für Wirtschaft und Angelegenheiten der Europäischen Union Mecklenburg-Vorpommern
1991-1994 Wissenschaftlicher Referent bei der SPD-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern
1990-1991 Verwaltungswissenschaftliches Aufbaustudium an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, Studienabschluss: Magister rer. publ.
1989-1990 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Hamburg
1982-1989 Studium der Politischen Wissenschaften mit den Nebenfächern Geschichte und Volkswirtschaftslehre an der Technischen Universität Braunschweig und an der Universität Hamburg, Studienabschluss: Diplom-Politologe

Prof. Klaus-Dieter Scheurle

Prof. Klaus-Dieter Scheurle

image_pdfimage_print

ist seit November 2009 Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Zudem ist er Honorarprofessor an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Seine Stationen:

2009-2012
Beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
2008-2009
Selbstständiger Unternehmensberater
seit 2005
Honorarprofessor an der Ludwig-Maximilians-Universität München
2001-2008
Credit Suisse Securities (Europe) Limited
Managing Director
1998-2001
Präsident der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post
1993-1998

Leiter verschiedener Abteilungen im Bundesministerium für Post und Telekommunikation (BMPT)
 1997-1997 Leiter der Abteilung Regulierung
 1995-1997 Leiter der Abteilung Grundsatzangelegenheiten
 1993-1995 Leiter des Ministerbüros und Persönlicher Referent des Bundesministers für Post und Telekommunikation
1989-1993 CDU/CSU – Bundestagsfraktion, Büroleiter des 1. Stellvertretenden Vorsitzenden
1985-1989 Bayerisches Staatsministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten
1983-1985 Bundesministerium der Justiz

 

 

 

Dr. Michael Süß

Dr. Michael Süß

image_pdfimage_print

Mitglied des Vorstands der Siemens AG, Chief Executive Officer Energy Sector

Dr. Süß  hat an der technischen Hochschule München Maschinenbau studiert. Später hat er dann an der technischne Hochschule Kassel promoviert.

Seit April 2011 CEO Sektor Energy und Mitglied des Vorstands der Siemens AG.

Seine Stationen:

2008-2011 Siemens AG, Energy Sector, Erlangen
-CEO Division Fossil Power Generation
2006-2008 Siemens AG, Power Generation, Erlangen
-Mitglied des Bereichsvorstands
2005-2006 MTU Aero Engines Holding AG, München
-Mitglied des Vorstands, COO, Ressort Technik
2001-2005 MTU Aero Engines GmbH, München, Technik & COO
-Geschäftsführer Produktion, Entwicklung, Einkauf
1999-2001 Mössner AG, München
-Vorstand Produktion und Entwicklung
Übernahme durch Georg-Fischer (GF) Konzern GF Mössner GmbH
-Vorsitzender der Geschäftsleitung
1995-2001 Dr. h. c. F. Porsche AG, Zuffenhausen
-Leiter Zerspannung und Motorenbau
-Leiter der Fabrikplanung
 1995 Dr. h. c. F. Porsche AG, Zuffenhausen
-Leiter der Fabrikplanung
 1995 IDRA Presse S.p.A., Brescia, Italien
-Technischer Leiter
 1992-1995  BMW AG, München
-Leiter Planung und Methode Druckgießerei
 1991-1992  BMW AG, München
-Leitungsfunktion Fertigungsplanung Druckgießerei
 1989-1991  BMW AG, München
-Produktionsingenieur Produktion
 1986-1989  BMW AG, München
-Technischer Mitarbeiter (studienbegleitend), Gießerei

Jörg Kuhbier

Jörg Kuhbier

image_pdfimage_print
Seine Stationen:
bis heute
  • Vorstandsvorsitzender der Stiftung der Deutschen Wirtschaft zur Nutzung und Erforschung der Windenergie auf See
  • Vorsitzender des Offshore Forums Windenergie, Mitglied im Vorstand des Vereins zur Förderung der umweltrechtlichen Forschung
  • Vorsitzender des Internationalen Umweltrechtstages Hamburg e.V.
seit 2000
Seniorpartner der Kanzlei KUHBIER Rechtsanwälte mit Büros in Hamburg, Frankfurt, Brüssel, Athen, Prag und Paris
seit 1991 selbständiger Rechtsanwalt in Hamburg
1983-1991 Mitglied des Hamburger Senats, zuständig für Umwelt-, Ver- und Entsorgungs- sowie Energiepolitik
(in dieser Zeit Aufsichtsratsvorsitzender der Hamburgische
Electricitätswerke AG (HEW), Hamburger Gaswerke GmbH und Hamburger Wasserwerke GmbH)
seit 1969 Jurist mit verschiedenen Funktionen in der Behörde der Freien und Hansestadt Hamburg
1966-1969 beide juristische Staatsexamina

Prof. Dr. Martin Skiba

Prof. Dr. Martin Skiba

image_pdfimage_print

ist seit August 2008 Direktor Wind Energy Offshore bei RWE Innogy GmbH, Hamburg. Seit 2009 zusätzlich Geschäftsführer von Töchtern und Beteiligungen in UK, NL, B und D.

 

Seine Stationen:

2005-2008
Prokurist und Leiter des Geschäftsbereichs „Offshore“ bei REpower Systems AG, Hamburg, 2007-2008 zusätzlich Geschäftsführer von REpower Benelux b.v.b.a., Oostende, Belgien.
2002-2004 Projektmanager bei REpower Systems AG, Hamburg, für die Entwicklung der Multi-Megawatt Windenergieanlage REpower 5M.
2000-2001 Global Product Manager bei Shell Solar B.V., NL-Amsterdam.
1999-2000 Technischer Leiter bei Shell Solar, Hamburg.
1992-1998 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Nukleare und Neue Energiesysteme der Ruhr-Universität Bochum, Studien, wissenschaftliche Arbeiten und zahlreiche Publikationen im Bereich Erneuerbare Energien / Rationelle Energienutzung, 1997 Promotion.
1986-1992 Studium des Allgemeinen Maschinenbaus an der Ruhr-Universität Bochum mit Vertiefungsrichtung „Energietechnik – Anlagen- und Umwelttechnik“.

 

 

 

Jens Assheuer

Jens Assheuer

image_pdfimage_print

Jens Assheuer ist Geschäftsführer der WindMW GmbH und verantwortlich für die Planung, Errichtung und den Betrieb des 400 MW Offshore Windpark „Meerwind“ in der deutschen Nordsee.

Jens Assheuer hat einen Abschluss als Diplom Bauingenieur (Master auf Science) an der Universität Hannover mit Vertiefungsrichtung Wasserbau und Küsteningenieurwesen. Neben der Erfahrung im Bereich der numerischen Simulation von Wellen und Seegang in der Nordsee hat Herr Assheuer Erfahrungen von mehreren Jahren in der Auslegung, Konstruktion und Optimierung von Offshore Gründungsstrukturen. Er begleitete den Bau der weltweit ersten Jacket und Tripod Gründungsstrukturen für Offshore Windenergieanlagen, die als Prototypen an Land errichtet wurden. Weitere Aufgabenfelder waren neben der Kalkulation von Projekten auch die Offshore Errichtungstechnik und die dazugehörige Logistik.

Seit 08/ 2008 CEO der WindMW GmbH.

Seine Stationen:

2008-2012 Als CEO verantwortlich für:
Planung, Errichtung und den Betrieb des 400 MW Offshore Windpark „Meerwind“
2003-2008 Prokurist des Technologiekontor Bremerhaven GmbH- Simulation von Wellen und Seegang in der Nordsee- Auslegung, Konstruktion und Optimierung von Offshore Gründungsstrukturen

Andreas Nauen

Andreas Nauen

image_pdfimage_print

ist seit  Juli 2010 Vorstandsvorsitzender (CEO) der REpower Systems SE.

Als CEO der REpower Systems SE verantwortet er die Richtlinien der Geschäftspolitik sowie die Bereiche Unternehmensstrategie, Belange des Aufsichtsrats, Corporate Compliance, Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Personalwesen sowie Arbeitssicherheit. Darüber hinaus ist er zuständig für die Business Unit Offshore.

 

Seine Stationen:

2004-2010 Siemens AG
-CEO der Siemens Wind Power A/S. Aufbau des Windenergiesektors
2002-2004 Siemens AG
-Leiter Strategie und Kommunikation der Power Generation
1996-2002 Siemens AG
-Vertriebsaufgaben für den europäischen Markt
1993-1996 Siemens AG
-Vertriebsaufgaben für fossile Kraftwerke in Indien
1991-1993 Siemens AG
-Projektabwicklung des Gas- und Dampfturbinenbereichs
1991-1994 Betriebswirtschaftsstudium an der Fernuniversität Hagen
1985-1990 Studium des Maschinenbaus in Duisburg

Sven Utermöhlen

Sven Utermöhlen

image_pdfimage_print

ist seit Februar 2012 Leiter für das internationale Offshore Wind Geschäft bei E.ON. In dieser Funktion ist er für Projektentwicklung, Bau und Betrieb aller Anlagen von E.ON im Bereich der Offshore Windenergie verantwortlich. Im Vordergrund stehen dabei Offshore Windkraftprojekte in UK, Deutschland und Skandinavien.

 

Seine Stationen:

2007-2012 Geschäftsführer der E.ON Climate & Renewables Central Europe GmbH
(Projektentwicklung und Betrieb aller Anlagen von E.ON im Bereich der Erneuerbaren Energien in Zentraleuropa)
2006-2007 Managing Director E.ON Energy Projects GmbH
1999-2006 Management Consultant, The Boston Consulting Group    GmbH, Germany
1998-1999 Project manager, Royal Dutch/Shell International           Exploration & Production, The Hague, NL
1993-1998 Region manager Exploration&Production, BEB Erdgas und Erdöl GmbH, Hannover, Germany
1988-1993 Studium der Geophysik in Karlsruhe und Hamburg (Master)

 

 

 

Prof. Dr. Andreas Reuter

Prof. Dr. Andreas Reuter

image_pdfimage_print
hat zum 1.10.2010 die Leitung des Fraunhofer IWES (Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik) übernommen. An den Standorten Kassel, Bremerhaven und in den Arbeitsgruppen in Hannover und Oldenburg beschäftigt das Fraunhofer IWES insgesamt rund 300 Wissenschaftler, Angestellte und Studenten.

Parallel zu dieser Leitungsfunktion bekleidet Andreas Reuter eine W3-Professor für Windenergietechnik an der Leibniz Universität Hannover.

Prof. Reuter ist 47 Jahre alt und hat Luft- und Raumfahrttechnik an der TU Berlin studiert. 1995 promovierte er zum Thema Betriebsfestigkeit von Windkraftanlagen.

Anschließend ging er als Konstruktionsleiter und Geschäftsführer in die freie Wirtschaft, arbeitete bei verschiedenen Windkraftherstellern und Ingenieurbüros.

Jörg Singer

image_pdfimage_print

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dipl.-Wirt.-Ing. Jörg Singer (Jg. 1966) studierte Wirtschaftsingenieurwesen in Deutschland und USA. Seine berufliche Laufbahn startete er in den USA für ein Windenergie-Unternehmen in Arizona. Jörg Singers aktive berufliche Rolle ist geprägt durch Stationen in Vertrieb, Führung und Beratung international tätiger Unternehmen. In den letzten 15 Jahren hat Jörg Singer zahlreiche Unternehmen in ihrer strategischen Ausrichtung begleitet. Seine Kernkompetenzen sind die Strukturierung, Positionierung und Projektierung zukunftsweisender Geschäftsfelder von Unternehmen. Fokussiert auf Evaluationsprogramme zielt er mit seinem Beratungsansatz mittels kreativ-interaktiver Formate, auf umsetzbare Kunden-Resultate und die Wertsteigerung von Unternehmungen. Seit 2000 ist Jörg Singer unternehmerisch tätig, im Jahre 2011 wurde er auf Helgoland zum Bürgermeister gewählt.

 

 

Mandate/ Auswahl

seit 2011 Bürgermeister, Vitalitätsstärkung der Gemeinde Helgoland, u.a. Ausbau des Kerngeschäftes Tourismus, Aufbau des Wirtschaftszweiges Offshore, Stärkung der Verkehrs- und Wohnungsinfrastruktur
2010 Projektleiter, strategische und internationale Neuausrichtung eines Reverse-Logistik Unternehmens , München
2009 Mitgründer, Aufbau eines Karriereportals, Münster
2008 Projektleiter, Transformationsmanagement in einer Bank, Frankfurt
2007 Projektleiter, Einführung und Projektmanagement der IT-Tochter eines Energiekonzerns, Mannheim
2006 Interim Manager , Aufbau eines Sachspenden -Dienstleistungsunternehmens, München
2005 Projektleiter, Privatisierung der Glasfaserinfrastruktur in China und Aufbau eines TK-Unternehmens, Hong Kong
2004 Interim Manager, strategische Ausrichtung eines Geschäftsbereiches, München
2003 Projektleiter, Neustrukturierung der Serviceinfrastruktur in einem Pharmakonzern, München
2002 Berater, Auslagerung von Unternehmensteilen an einen Dienstleister, Frankfurt
1998 Manager, Aufbau eines IT-Dienstleisters von 50 auf 500 Mitarbeiter, Hamburg
1994 Aufbau einer Windflügelproduktion mit Testfeld, USA

 

Prof. Dr. Karen Wiltshire

Prof. Dr. Karen Wiltshire

image_pdfimage_print

ist seit 2006 Vize Direktorin des Alfred-Wegener-Institutes für Polar- und Meeresforschung, die Direktorin der Biologischen Anstalt auf Helgoland und der Wattenmeerstation auf Sylt.

 

Ihre Stationen:

2006-2012
Vize-Direktorin des Alfred Wegener Institutes for Polar- and Meeresforschung. Direktorin der Biologischen Station Helgoland und der Wattenmeerstation Sylt Professor der “Marine Geosciences”, Jacobs University Bremen.AWI-Leiterin des Programms PACES TOPIC “Küsten”.
Research Head des Workpackages Coastal Diversity, AWI (seit 2009).
Sektionsleiterin “Shelf Sea Systems Ecology” (seit 2009).
2001 Gruppenleiterin “Pelagic Biology” der Biologischen Anstalt Helgoland, Alfred Wegener Institute für Polar- und Meeresforschung (BAH-AWI).
Stellvertr. Sektionsleiterin der Sektion “Shelf Sea Ecology” (AWI). Privatdozentin an der Christian-von Albrecht-Universität zu Kiel.
1996-2001 External Research and Teaching Associate, University of Groningen, NL.
Research and Teaching Associate, Max Planck Institute of Limnology, D.
1994-1996 Research Associate Gatty Marine Lab. University of St Andrews, Scotland.
1987-1996 Scientific employee and Post-doc. GKSS Research Center, Institute for Chemistry, Geesthacht.

 

Nebentätigkeiten / MitgliedschaftenStellvertr.

  • Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirates des J.v.Thünen Institutes.
  • Mitglied des wissenschaftlichesn Beirates “Decommissioning for Oil and Gas”, St. Andrews University of Scotland.
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Leibnitz-Institutes für Gewässerökologie und Binnenfischerei.
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Leibnitz-Institutes Museum für Naturkunde, Berlin.
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Leibnitz-Institutes für Ostseeforschung Warnemünde (IOW).
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Institutes für Vogelforschung.
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des CLISAP-Hamburg.
  • Mitglied des Beirates des Museums Helgoland.

 

 

Dr. Lorenz Müller

Dr. Lorenz Müller

image_pdfimage_print

 

  • 04/2012 – heute

    Leiter Projekte Offshore50Hertz Transmission GmbHVerantwortlich für die Netzanbindung von Offshore-Windparks in der Ostsee
  • 04/2011 – 03/2012
    Leiter Energy Management 50Hertz Transmission GmbHProkurist, Leiter des Bereichs. Aufgaben des Bereichs: EEG-/KWK-G- und Bilanzkreismanagement, Netzabrechnung, Beschaffung von Systemdienstleistungen und Netzverlustenergie, Vermarktung von Strommengen im börslichen Stromhandel, strategische und konzeptionelle Marktentwicklung und Engpassmanagement.
  • 07/2007 – 03/2011
    Leiter Portfoliomanagement 50Hertz Transmission GmbH Management der Energieportfolien des Unternehmens, Marktentwicklung, Engpassmanagement
  • 04/2004 – 06/2007
    Leiter Kundenbetreuung / NetznutzungVattenfall Europe Transmission GmbH. Verantwortlich für Erarbeitung/Verhandlung/Betreuung von Netzverträgen (Anschluss/Nutzung); Kalkulation Netzentgelte, Beschaffung Systemdienstleistungen, Engpassmanagement
  • 10/2003 – 03/2004
    Fachgebietsleiter Netznutzung / TarifeVattenfall Europe Transmission GmbH
  • 01/1999 – 09/2003
    Wissenschaftlicher MitarbeiterTU Dortmund, Lehrstuhl für Energiesysteme/Energiewirtschaft

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.